zurück
TROMMELN DER LIEBE -
Bräutigamraub bei den Garo in Indien
 
Arat (23) hat sich verliebt. Aber er kann nicht auf Redmi (20) zugehen und um sie werben. Das würde gegen die Sitten verstoßen. Bei den Garo im Nordosten Indiens darf ein Junge in Liebesdingen nicht aktiv werden. Das Mädchen wählt und läßt den Auserwählten sogar rauben. Also bleibt Arat nur, auf sich aufmerksam zu machen. Deshalb arbeitet er übereifrig auf dem Feld und auf dem Hof seiner Eltern. Dabei hofft er von Redmi beobachtet zu werden. Eines Tage ist es soweit. Arat wird von einer Gruppe junger Männer überwältigt und in ein Haus geschleppt. Er ist überglücklich. Aber als er realisiert, daß er in das Haus eines anderen Mädchens entführt wurde und nicht bei der Angebeteten ist, flieht er. Er irrt durch den Dschungel und zieht sich in ein Baumhaus zurück. Dort trauert er, ganz auf sich gestellt.
Als WANGALA, das Fest der 1000 Trommeln, naht, hofft er noch einmal eine Chance zu erhalten

Buch und Regie: Uschi Madeisky und Klaus Werner
Recherche und Kamera: Gudrun Frank-Wißmann
Musik: Till Mertens
Text & Tonstation: Jasna Gerhardt
Postproduktion: TSAPP Studio
Redaktion: Wolf Lengwenus, NDR

Weitere Informationen:
Gesendet am : 24.01.2002 um 20:15 auf N3
 
Pressestimmen:
 
"Es steht ein Junggeselle im Mittelpunkt des Film: Arat. Er will seine Verehrein nicht, wartet, bis ihn seine Herzdame entdeckt. Das erzählen die Autoren in ruhigen Bildern einer romatischen Unschuld, ein Leben vor der Hektik der Moderne, die Geschlechter, die Natur und die Tradition - alles im Einklang. Das ist ein unzeitgemäßes Märchen von Realität, liebevoll beobachtet und doch mit dem Blick des Westens erzählt. Ganz ohne die schmachtende Sentimentalität indischer Rühr- Epen, sondern wie ein kleiner Fernsehfilm vom sanften Spiel der Geschlechter."
Dieter Deul GENERALANZEIGER, Bonn

Die TAZ schrieb: "MÄNNERKLAU
Das hätte man nicht unbedingt geahnt, dass sich gerade die Frauen der Garo in Nordindien ihren auserwählten Kerl einfach klauen lassen, wenn es sie danach gelüstet. Der Film erzählt von Arat, der sich schon gefreut hat, dass seine Angebetete Redmi ihn rauben lässt, dann aber böse erwacht, als er von den Entführern im Hof einer ganz anderen Dame abgesetzt wird. Pech..."

Am 24. Januar 2002 wurde TROMMELN DER LIEBE - Bräutigamraub bei den Garo in Indien" in der ARD gesendet. Die Kritik schrieb:
"Es steht ein Junggeselle im Mittelpunkt des Films: Arat. Er will seine Verehrein nicht, wartet, bis ihn seine Herzdame entdeckt. Das erzählen die Autoren in ruhigen Bildern einer romatischen Unschuld...
 
 

COLORAMA Filmproduktion Klaus Werner
Johanna-Melber-Weg 21   60599 Frankfurt am Main

   Uschi Madeisky (jetzt ur-kult-ur)   Im Klingenfeld 37   60435 Frankfurt/Main